Resonanz

 

Monika Kettenis, Ordnungstermin „Abstellkammer“

Ich möchte noch mal ein dickes Danke aussprechen für ihre hervorragende Arbeit in unserer Abstellkammer. Mein Mann war auch begeistert. Ich finde doch: sie können zaubern. Als nächstes begebe ich mich an unser Badezimmer. Ich bin richtig aufräumsüchtig geworden, weil so viele Energien freisetzt wurden. Wahnsinn!

Petra Scheuer, Ordnungstermin „Atelier“

Verblüffend! Der Morgen des Aufräumtermins mit Susanne Küpper stand an und genau an diesem Morgen war ich müde, ohne jegliche Motivation, dabei wollte ich doch endlich die Materialecke in meinem Atelier angehen. Diese Ecke bekam ich einfach alleine nicht in den Griff: da halfen auch nicht die vielen Ordnungsbücher, die ich bereits gelesen hatte.
Als Susanne klingelte, war ich immer noch nicht in Aufräumlaune und hatte Sorge, dass ich mich von wichtigem Material würde trennen müssen… Unter diesen ungünstigen Bedingungen starteten wir. Und es kam ganz anders: die ersten Minuten des Aufräumens verstrichen. Ich merkte, dass Susanne achtsam verstand, was ich wo brauchte, sie überprüfte genau, ob die Dinge auch am sinnvollen Ort waren und konnte sich auf unterstützende Weise in meinen Arbeitsplatz eindecken.
Kurzum: meine Laune wurde immer besser, Susanne machte Mut und die erstaunlichsten Vorschläge, es wurde gelacht und „die Ecke“ kam in Schwung und ich mit ihr.

Ich bin so froh, dass ich mir Susanne zur Unterstützung gegönnt habe: am Ende des Termins blickten wir zufrieden auf das Ergebnis, da änderte Susanne noch eine – in meinen Augen – winzige Kleinigkeit: mein Malkittel fand einen neuen Platz und der Unterschied war verblüffend. Das gefiel mir: denn es sind gerade die Kleinigkeiten, die den Unterschied machen!

Danke, Susanne!

Monika Kettenis, Ordnungstermin „Keller“

Liebe Frau Küpper,
ich habe 1kg Körpergewicht verloren, weil mir ein Stein vom Herzen gefallen ist. Ich bin Herr über meinen Keller geworden und nicht umgekehrt. Ich habe die 2 Boxen noch besorgt – sie fügen sich prächtig ein. Meine Tochter brauchte Campingsachen, da sie auf ein Festival fuhr und es war ein Leichtes alles zu finden: 2 Personenzelt, Grill, Hammer ect.
Also besten Dank nochmal für ihre sagenhafte Unterstützung!

Diverse Ordnungstermine „Arbeitszimmer, Kleiderschrank, Papiere“

Liebe Susanne,
wir haben schon so viel geschafft und das in so kurzer Zeit. Alleine hätte ich diese Arbeit nicht gekonnt. Ich hätte wohl immer noch nicht angefangen oder hätte sofort wieder aufgehört. Dinge, die mich seit Jahren gedrückt haben, sind nun entweder im Müll, bei der Wabe (= Aachener Sozialkaufhaus) oder sortiert und ordentlich. Ich sitze in meinem Zimmer und genieße die Ruhe, die aus meinen ordentlichen Schränken und Regalen strömt. Du hast mir geholfen, viel Energie für positives und produktives Arbeiten frei zu setzen. Im Augenblick ist für mich das Aufräumen mit Dir besser als jeder Urlaub. Danke für alles!

Ordnungstermin „Keller“

Kennst du das?:
Den Keller betreten, frei durchlaufen bis zum Regal (ohne Klettern und Schieben), gezielt herausnehmen, was du brauchst, umdrehen und den Keller wieder verlassen. Ein unglaubliches Gefühl! Was für ein Luxus…
Sogar die Werkbank ist komplett leer und kann jederzeit für Arbeiten genutzt werden. Ich kann’s nicht fassen. Selbst mein Mann, der sich äußerst schwer von Dingen trennen kann („das kann man bestimmt noch mal gebrauchen…“) ist begeistert.

Vera Bost-Dietzler, Ordnungstermin „Wohnung allgemein, die 3.“

… ich/wir erfreuen uns an neuen Wohn- und Raumqualitäten. Selbst mein Efeu auf dem Schrank kann nun endlich um die Ecke wachsen (…was es die letzten 2 Jahre nicht konnte, da dort nämlich noch Umzugskartons standen!) Ich sag nur: Mut zur Lücke – dann kommt die Sache schon in Bewegung und der alte Krempel will von alleine raus ;-)))

Ordnungstermin „Kleiderschrank“

Genialer Service. Ich bin motiviert, die Ordnung nun selbst aufrecht zu erhalten. Ich hätte alleine in derselben Zeit nicht annähernd so viel erreicht!

Ordnungstermin „Abstellraum“

Übersicht, nur Dinge im Kabuff, die auch im Alltag benötigt werden und den alten Plunder raus. Genial einfach! Was auch immer mich in den letzten Jahren gehindert hat, das umzusetzen… jetzt ist es geschafft. Und ohne Hilfe hätte es noch ein paar Jahre länger gedauert. Die Investition hat sich gelohnt!!!

Thomas von Thenen, Ordnungstermin „überfüllte Zimmerecke”

Super! 1 (gemessener) m3 fühlt sich an wie eine große Halle! Es ist wieder Platz da! Habe auch lang vermisste Dinge wiedergefunden.

Karin Wetzlar, Ordnungstermin „Keller, die 1.”

Eigene Versuche waren bisher nur ein Räumen von rechts nach links: frustrierend!
Während der Aktion: deutlich spürbare Erleichterung, den „Berg” zu bewältigen, Euphorie und deutlich sinkende Hemmschwelle beim Wegschmeißen!
Alleine hätte ich es nicht geschafft!
Ein Gefühl der Erleichterung ist physisch spürbar, die Anspannung ist aber erst ganz weg, als auch die Fuhren zur WABE (großer Secondhandladen der Aachener Caritas) und zum Altpapier erledigt waren.
Neues Lebensgefühl, den Keller wieder nutzen zu können.

Kirsten Kuhn, Ordnungstermin „Kellerflur“

Im Kellerflur stand u.a. das Gerümpel meines Ex, das mir jedesmal ins Auge stach, wenn ich die Treppe runter ging. Nun ist dort Platz und ich freue mich jedesmal, wenn ich den (Frei-)Raum sehe. Besonders gut gefallen hat mir Susannes Tatkraft, die mich mitgerissen hat und ich habe danach eine ganze Wagenladung aussortierter Dinge zur Wabe gebracht.

Karin Wetzlar, Ordnungstermin „Keller, die 2.”

Durch die positiven Erfahrungen der 1. Aufräumaktion war die Hemmschwelle für die 2. Aktion deutlich niedriger. Trotzdem war ich erneut überrascht und im wörtlichen Sinne erleichtert, nachdem ich mich jetzt wieder von Ballast trennen konnte – und wusste, dass ich es nicht bereuen werde.
Sehr gute Strukturierung, Überblick und Timing der Aktion!
Ich fühle mich seitdem selber wieder aufgeräumter und strukturierter!

Thomas von Thenen, Ordnungstermin „Abstellraum”

Endlich finde ich das, was ich suche! Alles liegt griffbereit. Jedes Teil hat seinen Platz. Alles ist geordnet! Sogar der Staubsauger passt jetzt rein!

Jana Wetzlar, 9 Jahre alt, „Neustrukturierung des Kinderzimmers”
(Ihre Mutter war bei dem Ordnungstermin dabei.)

Jana Wetzlar:
Alles hat Spaß gemacht, aber am meisten, dass die Möbel jetzt schön stehen.
Um es kurz zu machen: es war super!
Karin Wetzlar:
Die neue Ordnung entspricht jetzt den Wünschen meiner Tochter und ich finde sie auch sehr gut! Weil es keine aufgestülpte Ordnung ist, wird sie diese sicherlich auch besser einhalten können (als bisher). Der Prozess des Aussortierens, Aufräumens, Entscheidens fand zwischen Frau Küpper und meiner Tochter statt. Meine Anregungen und Wü nsche wurden aber ebenso berücksichtigt. Dabei fühlte ich mich sehr wohl. Ich bin erstaunt, wie motiviert und konzentriert meine Tochter über mehr als zwei Stunden mitgearbeitet hat. Ich als Mutter hätte nicht genügend Distanz, um mit meiner Tochter das heikle Thema „Aufräumen” so effektiv anzugehen.

Silke Richter, Ordnungstermin „Umzugskartons“

Nach 5 Jahren sollten auch die drei letzten Umzugskartons aus der Wohnung verschwinden… Nach 3 Stunden sind sie auch tatsächlich weg, die Ahnengalerie hängt, das Bücherregal ist auch gleich mit aussortiert (für den Bücherflohmarkt der Stadtbücherei), Diplom-Unterlagen wandern in den Keller und nun geht auch die Tür zum Schlafzimmer 90° auf :-).
Liebe Suse, danke für deine tatkräftige Unterstützung.